Alle Jahre wieder … Dat Haidbuurnspeel ut Oberufer

1 other date:

Theater Veranstaltungen

Als ich in den 50-er Jahren bei Heinrich Hofmann, meinem Meister in Otterstedt, eine Maurerlehre machte, kam ich auf Bauernhöfe, auf denen noch Platt gesprochen wurde. Wenn im Winter z. B. die Kuhställe mit
Kalk gestrichen wurden, kam ich mit den Bauern ins Gespräch und
lernte so Plattdeutsch, diesen schönen gemüthaften Dialekt, in
dem sogar das Schimpfen noch irgendwie liebevoll klingt.
Als Klassenlehrer der Waldorfschule hatte ich mit meinen Kollegen
jedes Jahr zu Weihnachten die Oberuferer Spiele für die Schüler aufgeführt. Ich fühlte mich dadurch als „Teilnehmer“ der Christgeburt, sozusagen ganz dicht dran. Dieses Weihnachtserlebnis fehlte mir im folgenden Jahr und so begann ich mit Hilfe von Peter Voigt, dem ehemaligen Pastor in Posthausen und Richard Elfers, meinem ehemaligen Schüler, die Dialektspiele ins Plattdeutsche zu übertragen. Weihnachten
2012 hatten wir die erste Aufführung in der St. Martinskirche.
Seitdem haben wir jedes Jahr eins von den drei Spielen aufgeführt.
Wir haben – das ist aber eine Vermutung – im Himmel geistige
Mitarbeiter. Krischan Holschen, der Otterstedter Heimatdichter,
freut sich bestimmt über unsere Initiative, denn es schmerzt ihn,
dass sein geliebtes Plattdeutsch, in dem er dichtete, immer weniger
gesprochen wird. Auch Günther Köhnken ist schon im Himmel.
Er hat von Anfang an begeistert mitgespielt und dafür gesorgt,
dass wir in der Kirche eine Bühne bekamen, so dass man
auch in der letzten Kirchenreihe alle Mitspieler in voller Größe
sehen kann.
Die Proben für das Spiel im Otterstedter Gemeindehaus haben
begonnen. Die Mitspieler, die mittlerweile auch aus den umliegenden
Ortschaften kommen, sind in den vergangenen Jahren zu einer Art Familie zusammen gewachsen. Das liegt auch an der Erfahrung durch das Spiel dem Ereignis der Christgeburt ganz nahe zu sein. Wer diese Nähe
miterleben möchte, ist herzlich eingeladen, am 4. Advent um 18
Uhr an der Aufführung des Christgeburtspiels teilzunehmen.
Manfred Seeger

Dieser Beitrag wurde unter Theater, Veranstaltungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.