10. Apfelbaumgottesdienst am 1. November, 10 Uhr đź—“

Gottesdienste

Die Idee wurde während einer Klausur des Kirchengemeindevorstandes und einiger Mitarbeiter im Februar 2011 im Kalten Neusehland (MecklenburgVorpommern) geboren. Allen auf dem Gebiet der Kirchengemeinde Otterstedt geborenen Kindern wollten wir ein Apfelbäumchen schenken und sie damit in dieser Welt willkommen heiĂźen. Die Konfession ihrer Eltern sollte keine Rolle spielen. So konnte dann im Herbst 2011 der „Kinder-Apfelbaumgottesdienst“ in der Otterstedter St. Martinskirche von Pastor Markus Manzek aus der Taufe gehoben werden. In diesem Jahr feiern wir diesen Gottesdienst zum zehnten Male. Er ist aus dem Kalender unserer St. Martins-Kirchengemeinde nicht mehr wegzudenken. Es ist in jedem Jahr wieder eine Freude, in unserer mit dem „Apfelbaumwald“ geschmĂĽckten Kirche einen lauten Gottesdienst zu erleben, in dem sich gerade die jĂĽngsten Teilnehmer mitunter lautstark in Erinnerung bringen – aber sie sind ja auch die Hauptdarsteller! Seit 2011 wurden im Rahmen des „Kinder-ApfelbaumGottesdienstes“ 134 Apfelbäumchen (darunter 1 Birnenbaum) gepflanzt. Die meisten davon zu Hause bei den Kindern, 16 fanden auf der Wiese zwischen der Sporthalle und der Beeke ihren Platz. In Absprache mit Heinz Kahrs aus Ottersberg werden nur alte Baumsorten gepflanzt, um einen kleinen Beitrag zum Erhalt der Sortenvielfalt zu leisten. In diesem Jahr findet der „Kinder-ApfelbaumGottesdienst“ am 1. November um 10 Uhr zum zehnten Mal statt. Alle Eltern, denen seit Oktober 2019 ein Kind geschenkt wurde und die in Otterstedt, Benkel, Eckstever, Narthauen oder Hollinghausen wohnen, sind aufgerufen, sich zu melden, wenn sie sich ein Apfelbäumchen schenken lassen wollen. Dabei spielt die religiöse oder weltanschauliche Bindung der Eltern keine Rolle. Vor Gott sind alle Menschen gleich. Dieses Geschenk der Kirchengemeinde wird am 1. November im Gottesdienst von Pastor Markus Manzek an die Eltern ĂĽbergeben (Wenn es die Hygieneregelung bis dahin zulässt. Sonst lassen wir uns was einfallen!) Die Apfelbäumchen können dann entweder im eigenen Garten oder, wo das nicht möglich ist, direkt nach dem Gottesdienst auf die Wiese an der Sporthalle eingepflanzt werden. Wer also seinem Kind anläßlich der Geburt ein Apfelbäumchen pflanzen möchte, melde sich bitte im KirchenbĂĽro, 04205- 319206, oder bei Torsten Wriedt, 04205-1758, oder bei Stephanie Meyer, 04205- 779630. Bruno Klatt

Dieser Beitrag wurde unter Gottesdienste veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.